Kostenlose Zustellung gegen Rechnung, bequem mit der Post ins Haus!

Investitionen in die Zukunft

Wann immer dieser Begriff – mit Betonung auf Zukunft – von öffentlicher Seite fällt, weiß man: Da wird wieder etwas viel teurer und dauert viel länger als geplant, und viel weniger Menschen können nachvollziehen, warum das alles so sein muss.
Jeder »Privatmensch« will oder muss hin und wieder »Geld in die Hand nehmen«. Jedoch muss er zwangsläufig vorher prüfen, ob er sich diese 
»Investition in die Zukunft« leisten kann, oder ob er besser doch noch etwas davon träumen sollte.
Nicht anders geht’s unseren Protagonisten in dieser Ausgabe, mit denen Sie alle eins gemeinsam haben: Sie verwalten keine fremden Finanzen, sie arbeiten in eigener Verantwortung mit dem selbst Erwirtschafteten. Ihre Investitionen in die Zukunft sind immer geprägt durch persönlichen Einsatz, verbunden mit Fantasie, Kreativität und solider Bodenhaftung.
Von Letzterer können die Haselwanters mit ihrem Gasthaus aus dem 14. Jh. und Martin Gojer mit seinem nur zweihundert Jahre jüngeren Weingut sicherlich ein mehrstrophiges Lied singen. Dass beide bei ihrem Schaffen sehr erfolgreich sind, hat ohne jede Frage mit Hingabe und Leidenschaft zu tun.
Diese Eigenschaften zeichnen auch zwei weitere Köche in diesem apéro aus: Manuel Reheis ist Ihnen nicht fremd – in der letzten Ausgabe servierte er die Lotuswurzel, heute als Neuheit die Pawpaw. Ähnlich begierig auf neue Geschmackserlebnisse ist Anton Schmaus, seit nur fünf Monaten Chef im Regensburger Storstad und aktuell bereits mehrfach ausgezeichnet: Der Michelin-Stern seiner vorherigen Wirkungsstätte ist zurück, der Gault Millau verleiht 17 Punkte sowie den Titel »Aufsteiger des Jahres«, und der Bertelsmann Guide führt das Storstad als »Restaurant des Jahres 2015«.
Nicht nur dort, auch in München gab’s wieder viel Lob und Ehre: Bei der diesjährigen Verleihung des Eckart 2014 wurden allesamt Menschen ausgezeichnet, die sich – jeder auf seine Weise – für Entwicklungen in der Zukunft eingesetzt haben.
Manchmal bekommt man aber auch Geschenke ohne jede »Vorleistung«. Das ist meistens so bei den Gaben der Natur, wie Ihnen die Fichtenbastsammlerin Marianne Golay oder Henning Stilke nach erfolgreichem Schwertfischangeln bestätigen können. Dabei nachhaltig und schonend vorzugehen, ist für sie verantwortlicher Naturschutz für die Zukunft.
Und es ist bestimmt eine kluge Investition, wenn Menschen – nicht nur mit Geld – bereit sind, an Schützenswertem wie an nötigen Veränderungen aktiv mitzuwirken. Sich hin und wieder bei all unseren großen und kleinen Plänen für die Zukunft auch und gerade daran zu erinnern, wäre ein sicherer Gewinn für uns alle – eine echte Investition in die Zukunft. Eine, die mehr Miteinander als Gegeneinander bedeutet. Und dafür lohnt sich jede Investition, meint 

Ihre

Mechthild Piepenbrock-Fischer